Demonic content being used in the "Remember the Wife of Lot" video?

by The Fall Guy 22 Replies latest watchtower bible

  • The Fall Guy
    The Fall Guy

    I personally don't understand everything the guy is saying - so he must be talking a load of nonsense. Logic!

    I passed the link to someone who makes films. He said that he watched it to see the imagery which the German gentleman was highlighting. He said he immediately felt it had occult overtones and that anyone who trivialises elements or objects in a movie should never forget that they are not looking in on a real scene, but are watching a contrived situation where every single item is there by design - not by accident.
    For example the gecko on the wall was chosen art work, as was the butterfly brooch, the 4 leaf clover necklace, and all the crosses.

  • Island Man
    Island Man

    Demons aren't real. It's time to toss superstitious medieval religious thinking in the trash where it belongs. "Demonic" is an adjective that JWs and other superstitious theists band about indiscriminately to refer to anything that appears remotely scary or weird.

  • steve2
    steve2

    Me and your shadows....strolling down the Jw video. đŸŽŒđŸ˜’

  • sparrowdown
    sparrowdown

    I just think it's hugely hypocritical of WT to produce a mild "horror"movie with any kind of scary imagery or symbols when they've been telling people for years not to watch read or listen to anything remotely connected to horror or magic in any way.

    The Lot video is designed to scare the crap out of people for wanting more than their lame, boring JW lifestyle of giving all to Jehovah or rather giving all to WT.

  • +
    +

    Hallo ich bin "+" von dem das Video ist.

    wenn jemand den Text ins Englische ĂŒbersetzt stelle ich den Film mit englischen Untertiteln ins Netz.

    Gerne auch Spanisch, Portugiesisch oder Russisch.

    https://vimeo.com/223949742

    Der Moderationstext von diesem Video lautet:

    Spiegelmagie und Backward masking

    Bei dem diesjĂ€hrigen Kongress der Zeugen Jehovas „Gib nicht auf“ setzt die Wachtturmgesellschaft Backward masking ein.

    Als mir beim Anschauen des Kongressdramas von 2017 auffiel das rĂŒckwĂ€rts gespielte GerĂ€usche zu hören sind goggelte ich nach den seltsamen Bildern die man wĂ€hrend dieser RĂŒckwĂ€rtsbotschaften hört.

    Ich gab als Suchbegriff „Geister im Spiegelbild“ ein und bekam sehr schnell den Begriff Spiegelmagie geliefert“

    Googel lieferte mehrere BegriffserklÀrungen, diverse Gebrauchsanweisungen und Anwendungsbeispiele.

    Es gibt fĂŒr Spiegelmagie viele Einsatzgebiete.

    Man könne in die Zukunft oder die Vergangenheit sehen.

    Man könne jemanden Bannen oder Verfluchen.

    FĂŒr die jeweiligen Zwecke verwendet man verschiedenen Spiegelarten.

    Man verwendet eine WasserflĂ€che oder schwarze Öl FlĂ€chen in denen man sich spiegelt.

    Will man mit Geistern Kontakt aufnehmen benötigt man einen runden glatten Spiegel.

    Dann wÀren Sitzungen mit dem Spiegel erst nachts möglich.

    Eine Anleitung sprach davon dass Sitzungen nicht vor 23:00 Uhr möglich wÀren.

    Zwei brennende Kerzen wÀren unabdingbar.

    Der Mond spiele eine Rolle.

    Auch wÀren GegenstÀnde nötig um den Spiegel zu einem bestimmten Zweck zu verwenden.

    Wenn man also zum Beispiel mit Geistern Kontakt aufnehmen will, wÀren laut dieser Betriebsanleitungen, Darstellungen von Schmetterlingen und Eulen hilfreich.

    Auch die Position des Spiegels ist ungemein wichtig und wird schon aus SicherheitsgrĂŒnden ausfĂŒhrlich beschrieben.

    In allen Beschreibungen wird vor dem Betreiben der Spiegelmagie gewarnt.

    Spiegelmagie sei ĂŒberaus gefĂ€hrlich, da sowohl AnfĂ€nger, als auch unvorsichtige Routiniers schnell unabsichtlich die verschiedensten Wesen anlocken und herbeiziehen könnten.

    Daher wird bei allen Beschreibungen ĂŒber die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen genauestens informiert.

    Um die Gefahr beherrschend zu können die bei der praktizierten Spiegelmagie besteht, wird ein positives Amulett wie zum Beispiel ein GlĂŒcksbringer empfohlen

    Es heißt das fĂŒr das Medium das einen Spiegel verwenden will eine magische Spirale ĂŒberlebenswichtig wĂ€re.

    Es geht darum das das Medium nicht in den Strudel des Spiegels gezogen wird und darin untergeht.

    Deswegen wird etwas zum Festhalten im Diesseits empfohlen.

    Als BrĂŒcke fĂŒr die gerufenen Geister dienen Klangschalen, die einen möglichst langen Nachhall haben als Transportmittel.

    Gebete gehören zur Vorbereitung.

    Und schlussendlich das schlichte starren in den Spiegel bis der Kontakt erscheint.

    Im Grunde ist uns Spiegelmagie durchaus gelÀufig.

    Spiegelmagier berufen sich in ihrer Kunst auf die Bibel.

    Die Steine Urim und Thummim, die im alten Testament erwÀhnt werden waren vermutlich polierte Edelsteine.

    Sie sollen als Brustschild, die Kleidung des Hohen Priesters geschmĂŒckt haben.

    In dieser Form sind sie unverkennbar ein Abwehrzauber.

    Sie dienten als Spiegelmedium, dank dem der Priester der göttlichen Offenbarung zuteil werden konnte.

    Hier wirkten die glÀnzenden Steine als Durchgang zu höheren SphÀren.

    (21:45 spiegelde edelsteine umri tumri)

    Wir sprechen ganz selbstverstÀndlich von dem Spiegel den wir uns vorhalten sollen, um sich sprichwörtlich selber zu erkennen.

    Es sei an dieser Stelle erwÀhnt dass man in Wien einen Schminktisch mit Spiegelaufsatz als Psyche oder Seele bezeichnet.

    Nach dieser Grundinformation wurde ich dann doch neugierig was hinter der rĂŒckwĂ€rts gespielten Ton Sequenz des neuen Kongressvideos stecken könnte.

    Hier zuerst der unverÀnderte Filmausschnitt.

    Deutlich zu hören das da mehrere male etwas rĂŒckwĂ€rts gespielt wird.

    Ich nahm die Tonsequenz und drehte sie um.

    Hier die jetzt RĂŒckwĂ€rts abgespielte Sequenz.

    In der original unverÀnderten Geschwindigkeit.

    Wachtturm 15. 1.1984 Seite 11 Abs. 9 unter dem Thema: „HĂŒte dich vor verderblicher Musik! ***

    Normalerweise spielt man natĂŒrlich Musikaufnahmen nicht rĂŒckwĂ€rts ab. Doch wenn man sich bestimmte Musik anhört, mag ein Sinn, 
dĂ€monische Gedanken aufnehmen. 
dich der BelĂ€stigung durch DĂ€monen aussetzen.

    Zur Verdeutlichung nur die drei Tonsequenzen die durch das umdrehen jetzt richtigrum wiedergegeben wurden.

    Klangschalen.

    Im Erwachet vom 22.2.1983 heißt es unter der Überschrift „Teuflische Musik“

    ● „Backward masking“ wird in den USA die Methode genannt, heimlich dĂ€monische Botschaften der Teufelsanbeter auf Musikschallplatten zu bringen, die man nur hören kann, wenn man sie rĂŒckwĂ€rts abspielt. Botschaften, die okkult sind und aus der Satansanbetung stammen“

    Die Wachtturm Gesellschaft wird doch nicht?

    Im Erwachet vom 8. 8.1988 heißt es auf Seite 14 als Interview: „Ein Musiker findet wahre Harmonie ***

    Frage:

    Was sollte man deiner Meinung nach bei der Beurteilung von Musik berĂŒcksichtigen?

    Antwort:

    Ich habe Schallplatten in den MĂŒlleimer geworfen, nachdem ich festgestellt hatte, daß sie die Teufelsanbetung oder den Spiritismus förderten. Man kann dies meist an der Aufmachung der PlattenhĂŒlle erkennen.

    Auch im Erwachet vom 22. 3.1993 auf Seite 14 heißt es unter der Überschrift: „Wie kann ich Musik den richtigen Platz zuweisen? ***

    PrĂŒfe die Verpackung: Oft genĂŒgt ein Blick auf die Verpackung 
okkulte Bilder sollten dich warnen.

    Wachtturm vom 15. 4.1983 Seite 8-9 unter dem Thema: „Können dich moderne Trends in der Musik beeinflussen? ***

    WĂ€re es fĂŒr einen Christen vernĂŒnftig, Platten in seiner persönlichen Sammlung zu haben, auf denen DĂ€monismus und Spiritismus verherrlicht werden?

    In vielen FĂ€llen genĂŒgt schon ein Blick auf die HĂŒlle der Platte, wenn Darstellungen des Hexenkults und des DĂ€monismus oder heidnische und okkulte Symbole zu sehen sind.

    Auch der Wachtturm vom 15. 1.1984 S. 11 Abs. 7 befeuerte in den 1980er Jahren die hysterie um DĂ€monische Musik wenn er unter der Überschrift: „HĂŒte dich vor verderblicher Musik! Schreibt:

    Aber wie kann ein Christ erkennen, ob bestimmte Musik dĂ€monisch beeinflußt ist? In einigen FĂ€llen genĂŒgt ein Blick auf die PlattenhĂŒlle. Auf der HĂŒlle sind Bilder, die einen Hang zum Mystischen oder zum Okkulten verraten.

    In den 1980er Jahren Stand bei der Anlieferzone der BethelkĂŒche in Selters ein Container der voll mit weggeworfenen Schallplatten und Musikkassetten war.

    Es war die Zeit in der es innerhalb der Zeugen Jehovas eine regelrechte Hysterie herrschte Okkultismus in weltlicher Musik zu suchen.

    Die BrĂŒder ĂŒbertrafen sich in ihrem Eifer DĂ€monen in ihrer Musiksammlung auszutreiben.

    Es wurden in den ZusammenkĂŒnften Listen rumgereicht in denen Musikgruppen Namen.

    Auf diesen Zetteln waren auch Zeichen aufgelistet, die als sicheres Zeichen galten, das man bei dieser weltlichen Musik von einem okkulten Hintergrund ausgehen musste.

    Unter anderem war auf diesen Listen von Schmetterlingen und Eulen die Rede.

    Wachtturm 15. 4.1993 Seite 24 Abs. 17-18

    Unter der Überschrift: HĂŒte dich vor schĂ€dlicher Musik!

    Wie sieht die PlattenhĂŒlle aus? Sind darauf spiritistische GegenstĂ€nde abgebildet?

    Möglicherweise mußt du bei der Wahl der Musik gewisse Änderungen vornehmen. Wenn du Schallplatten mit dĂ€monischem Inhalt besitzt, solltest du sie sofort vernichten.

    DÀmonen suchen Einfall Tore bei denen sie in das Unterbewusstsein der Diener des Volkes Jehovas eindringen können.

    Ich selber schmiss damals 500 Musikkassetten und hunderte Schallplatten in den MĂŒllcontainer.

    Unter anderem diese von Santana und Barkley James Havest regelmĂ€ĂŸig stilisierte Schmetterlinge abgebildet waren sondern auch Eulen.

    Nach diesen ganzen Informationen schaute ich mir den diesjÀhrigen dreiteiligen eineinhalb Stunden Kongressfilm mittels Stopptaste noch einmal aufmerksam an.

    Hier trĂ€gt die Tochter des Pionierehepars an der KĂŒchenzeile im Freitagfilm ein Eulenschmuck.

    War das Zufall?

    Nein.

    In dem am Sonntag gezeigten Teil trÀgt sie dem Schmuck noch einmal.

    Es haute mich aber fast vom Hocker als ich noch eine Eule finde.

    Im Regal des BĂŒros des Bruders!

    In dem Raum in dem der Bruder dem Interessierten die Zeugen Bibel ĂŒbergibt die in ihren Kernaussagen auf den Auslegungen des Spiritisten Johannes Greber basiert.

    DarĂŒber habe ich an anderer Stelle detailliert berichtet.
    Die Grundlehren der Zeugen Jehovas basieren auf den Spiritistischen Sitzungen des Johannes Greber.

    Lange Zeit beriefen sich die Zeugen Jehovas auf seine Auslegungen.

    Bis öffentlich durch zu sickern begann das er Spiritist war.

    Die Lehren blieben zwar aber auf einmal schrieb man Wort wörtlich das man Johannes Greber nicht mehr als weltlichen Bibelgelehrten angewiesen wÀre.

    Gut die Eulen mögen noch nichts bedeuten.

    Aber einen Schmetterling wĂŒrde ich bestimmt nicht finden.

    Doch siehe da: Am Samstag trÀgt die Pionierschwester eine Schmetterlingsbrosche!

    Ein purer Zufall wenn nicht auch hier die zwei Zeugen Regel greift.

    Und sie tut es.

    Im Regal auf der Vase ist ein Schmetterling.

    Erwachet 22. 2.1983 S. 29 Wir beobachten die Welt ***

    manche PlattenhĂŒllen sind „eklatant mit okkulten Symbolen und satanischen Abbildern“ verziert. Demnach kann bereits die Verpackung einer Schallplatte Christen einen Hinweis geben, daß sie verderbliche Musik enthĂ€lt.

    Jetzt könnte jemand sicherlich zu recht einwenden dass dies einfach nur Schmuck ist.

    Der Einwand zieht nicht weil der weltliche Sohn des interessierten ein Kreuz als „Schmuck“ trĂ€gt.

    Niemand kann jetzt noch behaupten das das nur zufÀllig wÀre.

    Der Zeugejehovas der hier vergeblich sich mĂŒht ein Schauspieler zu seit trĂ€gt nicht zufĂ€llig ein Kreuz.

    Hier sollen die Kongresszuschauer ihn sofort als AnhÀnger der falschen Religion erkennen.

    Auch die Frau des Interessierten trÀgt spÀter (offensichtlich die gleiche) Kreuzkette.

    Wird der Einsatz des Kreuzes auch durch die zwei Zeugen Regel bestÀtigt?

    Ja auch hier.

    An der Wand der interessierten Familie hing ein Holzkreuz.

    Niemand wird ernsthaft behaupten können dass die Zeugenjehovas Darsteller grundlos als Schmuck ein Kreuz tragen wĂŒrden.

    Niemand kann ernsthaft behaupten dass diese Ă€rmlich kĂŒnstlich zusammengestellten Kulissen zufĂ€llig ein Kreuz enthalten.

    Alles wurde hier absichtlich so inszeniert.

    Wachtturm vom 15. 1.1984 S. 12 Abs. 11 heißt es unter der Überschrift: „HĂŒte dich vor verderblicher Musik! ***

    Diese Personen, ‘die Jehova liebten’, haßten das Böse und ließen sich nicht durch Gedanken an einen materiellen Verlust davon abhalten, GegenstĂ€nde, die spiritistischen Zwecken dienten, zu vernichten.

    Warum kaufen Zeugen Jehovas Kreuze statt sie zu verbrennen, wie es die Bibel anordnet?

    Warum nutzen die Zeugen Jehovas hier Symbole der falschen Religion um ihre Sektenopfer zu mehr Profitgewinn zu bewegen?

    Auch der materielle Verlusst hÀtte sie nicht davon abhalten sollen diese GegenstÀnde der falschen Religion erst gar nicht zu kaufen oder hier in dem Kongressfilm gewinnbringend einzusetzen

    SpÀtestens jetzt wurde ich mit einem Esoterischen Wortspiel hellhörig.

    WĂŒrde sich denn auch ein Talisman finden?

    Ja tatsÀchlich.

    Der Kollege aus dem Pharmazielabor kam zu dem Pionierehepaar zu Besuch und trug?

    Genau.

    Ein so pott hĂ€sslichen GlĂŒcksbringer Schmuck, den ich nicht im Dunkeln zum auf die Toilette gehen anziehen wĂŒrde.

    SpÀtestens ab jetzt haben wir ein Problem.

    Die Eule betrachtet man sie als Vertreter der Weisheit und okkulten Wissenschaften und andererseits als typischen Vertreter der schwarzen Magie.

    Dieses mystische tierische Geschöpf ist auch ein beliebter GefÀhrte von Zauberern, Hexen und Wahrsagerinnen.

    In einigen Bereichen wird angenommen, dass Eulen tief flogen um die Seelen der Toten zu essen.

    Nach 3. Mose 11:13-16 ist die Eule etwas verabscheuungswĂŒrdiges, etwas Widerliches

    *** Einsichten Band 1 S. 696 Eule ***

    Die Eulen galt als UnglĂŒcksbote und die in Jesaja 34:14 vorkommende Bezeichnung lilĂ­th beziehe sich auf eine Eulenart.

    Zum Schmetterling heiß es im Wachtturm vom 1.5.2001 unter der Überschrift:

    Spiritismus und die Suche nach wahrer SpiritualitÀt

    Auf Seite 20

    Nach Ansicht der Spiritisten verlĂ€ĂŸt beim Tod die Seele oder der „inkarnierte Geist“ den Körper wie ein Schmetterling seinen Kokon.

    Im Wachtturm vom 1.10.1989 heißt es auf Seite 5 unter der Überschrift „Der Ursprung der Höllenlehre“

    Die alten Griechen glaubten an das Weiterleben der psychᾗ, dem selben Wort wie fĂŒr Schmetterling.

    Ich musste Platten wegschmeißen weil auf ihnen Schmetterlinge und Eulen waren.

    Santana, Barkly James Havest.

    (LPS nochmal in die Kamera halten)

    Und damit wÀren wir wieder bei den Klangschalen.

    FĂŒr den Einsatz in der Spiegelmagie sind Klangschalen unverzichtbar.

    Der durchdringende, klare und reine Klang konzentriert und focussiert das Bewusstsein auf eine besondere Art und Weise

    Die Klangschale mit ihrem ĂŒberwiegend "hohen Tonspektrum" fĂŒhrt so gesehen in gewisser Weise in die "höhere SphĂ€ren" der seelischen Wahrnehmung.

    Der lange Nachhall trÀgt in die Unterwelt

    Die Schwingung soll als BrĂŒcke fĂŒr das Medium aber auch die Seelen dienen.

    Durch sie sollen die Tore zu Bereichen unseres Bewusstseins öffnen, die uns sonst verschlossen sind.

    Schaut man sich den Film normal am Kongress an warnt einen niemand vor dem Einsatz der Glocken oder Klangschalen.

    Die Wachtturm versteckt dieses Medium mittels der Technik des „Backward masking“.

    Erwachet vom 22. 12.1976 sagt auf Seite 16 unter der Überschrift: „Ich war ein Woduzauberer“

    „Es wird ein Gebet in einem afrikanischen Dialekt gesungen, und Glocken werden gelĂ€utet.“

    Als die beiden Kinder des Interessierten in der Wohnung Ball spielen, spielen sie vor einem sĂŒdamerikanischen Wandbild.

    Dies stellt ein Gecko dar.

    Geckos werden benĂŒtzt um mit Geistwesen zu sprechen.

    Mit ihrer Hilfe beobachtet man die Welt im Jenseits.

    Der Gecko als Eidechse ist ein Abgesandter des Gottes der Toten.

    Wichtig ist hierbei das er farbig dargestellt wird.

    Die Farbenvielfalt ist notwendig um die Vielfalt in der Geisterwelt widerzuspiegeln.

    In dem Buch „Die Wahrheit wird euch frei Machen“ stellt die WTG auf Seite 100 Satan als Echse dar.

    (Bild)

    Genauso in dem Buch „Neue Himmel und eine neue Erde

    Seite 80

    (Bild)

    WĂŒrde sich hier aber auch bei der Echse die zwei Zeugen Regel bestĂ€tigen?

    Ja.

    Im BĂŒroregal des Zeugen Jehovas steht eine Skulptur eines Rollschwanzleguan.

    Übrigens mein Dank an „Shadow“ fĂŒr den Hinweis mit dem Rollschwanzleguan.

    ;-)

    Auch diese Eidechse hat die gleichen Eigenschaften wie schon bei dem Gecko beschrieben.

    Auch hier ist die Farbenvielfalt entscheidend fĂŒr die magische Wirksamkeit.

    Nur - hier haben wir die Gesuchte Spirale - die dem Spiegelmaedium hilft, nicht in den Strudel des Spiegels zu geraten.

    Der Nutzen der Spirale in der Magie liegt hier in ihrem kraftvollen RĂŒckhalt den sie bietet.

    FĂŒr mich war das dann genau der Moment sich den Raum mit dem magischen Spiegel nĂ€her anzusehen.

    WĂŒrden wir die unabdingbaren zwei Kerzen finden?

    TatsÀchlich.

    WĂ€re es Nacht?

    Ja

    Wird der Mond dargestellt?

    Ja.

    Konsequent wird die zwei Zeugenregel auch bei dem Spiegel durchgezogen.

    Es sind zwei runde Spiegel in dem Raum.

    Im Wachtturm vom 1.4.1999 auf Seite 10 verurteilen sie die falsche Religion weil diese in Spiegeln den Geist von Toten sehen kann.

    Genauso im Wachtturm vom 1.4.1990 auf Seite 3 warnen sie vor dem Brauch in Spiegeln den Geist der Toten zu erblicken.

    Auch der Wachtturm vom 1.1.1974 warnt vor BrÀuchen die Beinhalten in Spiegel die Toten zu sehen.

    Sehr bemerkenswert ist der Seelenaltar vor dem Spiegel.

    Auf ihm ist ein Ast oder eine Wurzel angerichtet.

    Diese dient dazu dass das Medium die Möglichkeit hat sich als Sicherheitsmaßname vor dem Spiegel zu erden und einen Halt vor dem Sog des Spiegels zu finden.

    Aber achtet mal auf die Anordnung des Spiegels.

    Auch fĂŒr den misstrauischsten Zweifler wird jetzt klar – hier stimmt etwas nicht.

    Denn der Spiegel ist zu hoch montiert.

    FĂŒr die Spiegelmagie hat das den Grund, dass es fĂŒr das Medium zu gefĂ€hrlich wĂ€re unkontrolliert in den Spiegel zu schauen.

    Die Pionierin muss aufstehen wenn sie in den Spiegel schauen will.

    Es muss auch vermieden werden dass ein Toter sich nicht versehentlich in den Spiegel selber sehen kann.

    Daher sind die beiden Spiegel im Raum im rechten Winkel angeordnet.

    Sie verwendet deswegen den Spiegel der hinter sich nicht die spiegelde Fensterfront hat.

    WĂŒrde ein Geist sich im Spiegel erblicken wĂ€re das seine Vernichtung.

    Bevor das Medium die Spiegelmagie anwendet, betet sie vor dem Spiegel in Richtung des Spiegels.

    Die Darstellung von Geistern in Fotos ist nicht neu.

    Die Wachtturm Gesellschaft ist nicht die erste die LeichtglÀubigkeit ausnutzt um Profit daraus zu schlagen.

    Bereits in den AnfÀngen der Photographie war die Darstellung von Geistern durch schlichte Doppelbelichtung ein lukratives GeschÀft.

    Einem William H. Mumler aus Amerika wird zugeschrieben der erste gewesen zu sein der die Profit Potenz hinter der Geisterdarstellung erkannte.

    William kĂŒndigt seine Arbeit, beginnt als Medium zu arbeiten und fertigt bald fĂŒr gut zahlende Kunden, die ein letztes Bild ihrer verstorbenen Lieben wollen, Geistportraits an.

    In einer Zeit, in der ganz Amerika und Europa dem Kult um Medien, Geisterseher, Okkultismus und SĂ©ancen verfallen sind, schafft es William H. Mumler mit seinen Fotografien zu Ruhm und Geld.

    In diese Illustre Gesellschaft reihen sich nun auch die Zeugen Jehovas aus Amerika ein.

    Und wenn ich LeichtglĂ€ubige Opfer suchen wĂŒrde, wĂŒrde ich zuallererst in einem Kongress zu suchen beginnen.

    Da sitzen tausende LeichtglÀubige.

    Im August bin ich auch dieses Jahr wieder 6 Tage im Phantasialand.

    Dort gibt es eine Geisterbahn.

    Die Geisterrikscha.

    Man fÀhrt mit seiner Gondel an einer Spiegelwand vorbei und sieht zusammen mit seinem Spiegelbild Geisterdarstellungen.

    Ich werde den Geistern dort die kollegialen GrĂŒĂŸe der Wachtturm Bibel und Traktatgesellschaft ausrichten.

    Langer Rede kurzer Sinn.

    Liebe GrĂŒĂŸe an das BethelbĂŒro.

    Ihr wundert euch jetzt aber nicht ernsthaft dass euch augenscheinlich der Segen Jehovas abhandengekommen ist - oder?

  • problemaddict 2
    problemaddict 2

    Nah. Just slick production value with special effects meant to impress the sheep. Thats it. This hidden imagery narrative has got to stop. It comes off as unhinged.

  • Wheel Nut
    Wheel Nut

    Unfortunately, unhinged or not, there really is an issue here.

    Our German friend states quite correctly that WT insists that listening to 'worldly' music leaves you open to 'back masking' with its demonic and satanic influences. According to WT a good way of detecting such music is by looking at the artwork that accompanies the music. Satanic and demonic symbols on the album sleeve will probably mean satanic and demonic content in the music.

    So a film that is produced by WT that has a lot of 'pagan' symbols &c in it is okay and devoid of demonism?!?! I have no idea myself but the the stench of hypocrisy is tenable. The trouble is, that it is all a bit out of reach because it defies normality. Who knew that that an innocent owl is Molock, the Bohemian Grove idol, a Caananite god.

    Anyway, WT can show pagan symbols, that's ok, but when the world does it, that is satanism.

    Here goes with a quick viewing:

    1st film

    02.19 mins owl necklace

    02.30 mins 666 hand gesture

    02.48 mins Mirror alter insinuation

    06.43 Cross 1

    06.49 Cross 2

    07.54 Cross 3

    13.55 Pentagrams on football - with cross

    22.51 Another mirror alter

    27.57 Cross 4

    Second video

    0.57 Butterfly brooch

    05.13 Pyramid hands

    11.05 Vulcan hand sign after baptism

    19.39 Pentagram on necklace

    Third video

    1311 Mirror alter

    To divine the future with a mirror is called scrying and it is fundamental to the plot of this film. The lead lady sees herself dying like Lots wife in the mirror. But scrying is demonic. Confused? Me too.

    I have no idea whether there is back-masking in the the audio, but that is irrelevant.

    What do you think?

  • _Morpheus
    _Morpheus

    Sigh....

  • Wheel Nut
    Wheel Nut

    No counter argument Morpheus?

    Just the dismissive sigh?

    Why put put 4 different crosses, a satanic emblem, into such a important film?

    JWs recoil at the image of a cross.

    This is nothing to report?

    Please enlighten me.


  • sparrowdown
    sparrowdown

    What gets me about the videos is they obviously have a prop department with crosses and statues and religious symbolism, "worldly" images etc to be able to place these items strategically in camera shot and a costume department with cross necklaces etc for the "actors" to wear.

    If these items are so demonically bad then how do they justify having a supply of them on hallowed WT ground?

    Does that mean ordinary JWs can have these items for re-enacting bible stories at home?

Share this

Google+
Pinterest
Reddit